Dienstag, 6. Februar 2018

Finale 12x MeMade Januar

Der Februar ist schon ein paar Tage alt, trotzdem gibt es bei mir noch einmal einen Blick zurück auf den Januar.
Bei Sew-Alongs scheitere ich meist grandios: Mich an festgelegten Terminen zu einem bestimmten Projekt zu äußern und daran zu arbeiten, fällt mir generell schwer. Bei mir bleiben viele Stücke länger liegen, bis sie einmal fertig werden. Oft fehlt nur eine kleine Naht oder ein Knopf, aber die Motivation will mich dann einfach nicht packen. Mit ihrer Aktion 12xmemade hat Chrissy mich aber voll motiviert: Nähpläne schmieden kann ich gut - sie umsetzen ist dann schon wieder etwas anderes. Das also mal wirklich jeden Monat zu tun, ist der beste Vorsatz für mich für dieses Jahr. 

Und der Januar war dann auch wirklich erfolgreich. Entstanden bzw. fertig geworden sind gleich vier Teile:


Nummer 1 ist eine Frau Ava aus grauem Steppstoff 



Nummer 2 war gar nicht geplant, gefällt mir aber sehr gut: Ein Linden-Sweater (mein All-Time-Favorit) aus den Resten der Frau Ava. Hier habe ich einfach die Rückseite des Stoffes genommen. Auf der Puppe sieht er ein bisschen unförmig auf, im getragenen Zustand wirkt es nicht so. Ich habe mich mal ganz langsam an Pink herangetastet und neben den Bündchen auch an den Armen einen Webbandstreifen in schwarz-weiß-pink aufgenäht.

Nummer 2: Der "Reste"-Linden-Sweater


Für Nummer drei habe ich ein lang gehütetes Stoffschätzchen angeschnitten, von dem ich nur ein kleines Stück hatte. Das lange Aufsparen hätte ich mir aber schenken können. Der Stoff war einfach furchtbar zu verarbeiten. Er hat sich in alle Richtungen gezogen und die Karos waren einfach nicht gerade hinzubekommen (zumindest nicht für mich). Ganz so krumm wie auf der Puppe ist sie dann aber doch nicht... Allerdings müsste ich vielleicht noch Knöpfe anbringen. Da bin ich aber unentschlossen (siehe genanntes Problem oben):
Nr.3: Jenna Cardigan


Nummer 4: LindenSweater
Nummer vier habe ich nicht wirklich neu genäht, der Pulli ist schon bei der AnnaehrungSued im Herbst entstanden, aber ich wollte schon die ganze Zeit einen Aufdruck darauf haben. Also habe ich meinen Plotter entstaubt und sowohl für diesen als auch für den neu genähten Linden Sweater Motive herausgesucht. Nach dem ein oder anderen Fehlschlag hat dann endlich alles geklappt.



Der schöne Nebeneffekt war, dass ich tatsächlich dann auch gleich einmal angefangen habe, Karten aus Papier zu plotten, die ich allerdings auch schon gleich wieder verschenkt habe. Aber da juckt es mich schon in den Finger noch ein bisschen mehr einzusteigen. 

Mal sehen, was ich für den Februar planen kann. 

Hier gibt es einen Blick auf alle Teilnehmerinnen an der Aktion im Januar. 



Samstag, 27. Januar 2018

Spätzle, Brezn und Näh-Blogs: Munich meets Stuttgart


Vielleicht habt ihr schon auf Instagram gesehen habt, dass wir (Muriel, Sabine, Melanie und ich) etwas für die Näherinnen im Süden planen, können wir euch jetzt endlich mehr erzählen. In den vergangenen drei Jahren gab es das Nähbloggerinnentreffen in Stuttgart (2015, 2016 und 2017). Organisiert von Muriel, Sabine und mir. Parallel dazu hat Melanie von the Flying Needle Näh-Bloggertreffen in München (z.B. vergangenen Sommer oder vor kurzem am Starnberger See) organisiert.

Sie war es auch, die auf uns "Stuttgarterinnen" zugekommen ist und den Vorschlag hatte, dass wir doch mal ein gemeinsames Treffen organisieren könnten. Wie konnten wir da nein sagen?! Wir waren sofort Feuer und Flamme.




Also haben wir uns auf die Suche nach einer gut erreichbaren Stadt in der Mitte zwischen Stuttgart und München gemacht, die auch ein interessantes Ziel für Nähbloggerinnen darstellt, und so sind wir auf Augsburg gestoßen.

Für den 14.4. (Samstag) haben wir ein schönes Programm für euch überlegt. U.A. geht es zu einem Stofflagerverkauf und ins Textilmuseum.
Für die, die schon Freitags anreisen möchten, wird es ein gemeinsames Abendessen geben, und falls Interesse besteht, würden wir Übernachtungsvorschläge vorbereiten.

Weitere Details gibt´s nach der Anmeldung.  Hier geht´s zum Anmeldungsformular. 

Bei Fragen erreicht ihr uns über unsere Blogs/Instagram-Accounts oder per Email unter munichmeetsstuttgart@theflyingneedle.de.

Wir hoffen, dass euch unsere Idee genauso gut gefällt und freuen uns schon riesig auf euch.
Und noch eine Anmerkung: Auch ohne Blog seid ihr herzlich willkommen!

Donnerstag, 4. Januar 2018

Januarpläne

Im neuen Jahr braucht man neue Pläne - und Chrissys Idee, jeden Monat etwas für sich selbst zu nähen, kommt mir da sehr gelegen. Pläne habe ich schon jede Menge, ich muss sie aber endlich auch mal umsetzen. Mich für ein Nähprojekt zu entscheiden, fällt mir schwer und blockiert mich auch oft, sodass ich dann nicht anfange. 

Jetzt wird also einfach mal entschieden:

Nummer eins soll ein Jenna Cardi werden und zwar aus dem roten Hamburger Liebe Hipster Square Checker Two in Kombi mit grauem Stoff für die Ärmel. 




Aus reiner Bequemlichkeit habe ich dann mal meine grauen Stoffe rausgesucht (meine Overlock ist gerade grau eingefädelt):


Aus dem untersten Stoff möchte ich gerne eine Frau Ava und aus dem hellgrauen ein Kleid nach dem Vorbild des tollen Spinatkleids, das ich bei der Annäherung Süd anprobieren durfte und das mit seitdem im Kopf herumspukt.

Ich fürchte, dass ich mit drei Projekten schon zu viel vorhabe, aber für den "Notfall" liegen dann noch die anderen Stoffe bereit. Mal sehen, was bis Ende Januar entsteht. 



Dienstag, 18. April 2017

"Stuttgart Sew Along" - Planung, Stoff- und Schnittvorstellung

Vorfreude ist ja die schönste Freude - und Stoffe sichten und Nähpläne schmieden fällt definitiv in diese Kategorie. Wie gut, dass das Nähbloggerinnen in Stuttgart näher rückt und wir daher noch mal einen besonderen Grund haben, die Nähmaschinen anzuschmeißen.




Heute beginnt der Sew-Along mit der Planung, der Stoff und der Schnittvorstellung:

Hier ist mein Stoff, den ich seit einem Jahr hüte und streichle, dabei immer wieder gerne an das letzte Stuttgarttreffen zurückdenke. Diesen Stoff habe ich mir extra für das Treffen gekauft oder diesen Stoffschatz möchte ich extra dafür anschneiden. Und das soll es werden: Erlaubt ist alles, was sichtbar ist, also Kleidung, aber genauso auch die neue Tasche oder ein schicker Hut. 

Ich überlege natürlich schon länger, was ich nähen könnte. Das Wetter in den letzten Tagen hat mich aber recht wankelmütig werden lassen. Von meinen sommerlichen Nähplänen beim Gedanken an schönen Sonnenschein im Mai bin ich während reichlich Schneefall und stürmischen Regenschauern irgendwie wieder abgekommen. Es kann aber gut sein, dass ich dann doch noch einmal umschwenke, wenn das Wetter sich ein bisschen milder zeigt und die Aussichten besser werden. Daher gibt es einen Schlechtwetter- und einen Sonnenscheinwetterplan. Mal sehen, welcher es wird.

Nachdem ich länger mit dem Zug fahre, brauche ich etwas Umkompliziertes und Bequemes. Und für den Fall der Fälle eben auch noch etwas zum Überwerfen. Ich hätte wahnsinnig gern noch einen Blouson- aber ob ich das zeitlich schaffe? Auch ganz oben auf der Liste stünde ein Wickelkleid - aber so recht weiß ich da auch nicht. Auf jeden Fall brauche ich eine neue Tasche  - mein Strickzeug will schließlich verstaut sein und im Moment habe ich einen Taschennähflash.

Geplant ist eine Schnabelina in Medium, in Ikeastoff mit Blumen und senfgelb dazu (Fotos reiche ich nach). Passend zu meinem Parka, der bis dahin hoffentlich den letzten Feinschliff bekommen hat. Ob ich noch etwas anderes schaffe, muss tatsächlich die Zeit zeigen.

Jetzt aber zu euch: Habt ihr schon Pläne?


Freitag, 17. Februar 2017

Save the date - 27.Mai 2017 - Nähbloggerinnentreffen Stuttgart



Aller guten Dinge sind ja mindestens 3, deshalb gibt es in diesem Jahr die dritte Auflage des Nähbloggerinnentreffens in Stuttgart. Und wir (SabineMuriel und ich) würden uns riesig freuen, wenn ihr wieder oder erstmalig dabei wärt!

Das Treffen findet am 27.05.2017 statt.
Hier gibt´s die Berichte vom letzten Jahr!

Das Programm wird im wesentlichen ähnlich sein. Wir treffen uns am Hauptbahnhof, wandern durch verschiedenen Stoffläden, dann gäbe es die Möglichkeit wieder im
Kurzwarenladen Berger eine extra für uns organisierte Veranstaltung zu besuchen. Herr Berger würde uns etwas über Einlagen erzählen.

Und danach erholen wir uns bei Essen und Trinken, mit open end......

Weitere Details zum Ablauf folgen.

In letzten Jahr gab es ja einen kleinen Sew Along im Vorfeld, hättet ihr Lust dazu euch in diesem Rahmen etwas für das Treffen zu nähen? Und wir würden gerne wissen, völlig unverbindlich, ob ihr Interesse am Besuch bei der Firma Berger habt? 
Hier geht´s zum Anmeldungsformular. 
Und noch eine Anmerkung: Auch ohne Blog seid ihr herzlich willkommen!

Wir freuen uns jetzt schon über eure Zusagen.

Fragen gerne per Email an
bloggerinnentreffen@nahtzugabe5cm.de.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Was lange währt...



Ganz lange habe ich von einem knallgrünen Trenchcoat / Mantel geträumt. Ewig habe ich nach dem richtigen Stoff in der richtigen Farbe gesucht und dabei festgestellt, dass es wirklich sehr viele Grüntöne gibt, die dann auch am Bildschirm noch einmal ganz anders aussehen als in der Realität. Irgendwann bin ich dann aber auf den richtigen Stoff gestoßen- online, für drei Euro pro Meter. Klar, dass ich dann zuschlagen musste. Eigentlich wäre dann dem grünen Mantel nichts mehr im Weg gestanden -außer ich selbst.


Schnittmuster ist der Robson Coat von Sewaholic, von dem ich vor dem Nähen schon viele schöne Modelle gesehen hatte. Die Anleitungen von Sewaholic finde ich nach wie vor traumhaft, weil sie jeden Schritt so toll mit Zeichnungen erklären.


Die Höhe des Gürtels habe ich erst festgelegt, nachdem der Mantel fertig war. Die eingezeichnete Höhe war für mich nichts.



Den Stoff habe ich nämlich schon lange gefunden und angefangen zu nähen habe ich dann vor zwei (!) Jahren beim Nähcamp in Berlin. Dort ist er auch weit gediehen und ab und an war ein Teil des Mantels auch mal hier auf dem Blog zu erspähen. Aber dann gab es für mich ein Problem: Knopflöcher. Ich hasse Knopflöcher! Irgendwie bekomme ich nie mehrere gleiche schöne Knopflöcher hin. Und passende Knöpfe finde ich auch nie. Letztes Jahr zum Nähtreffen habe ich dann mich dann endlich aufgerafft und Knöpfe gesucht, gefunden und - die Knopflöcher von einer Schneiderin machen lassen. Sicher ist sicher.



Auf den Blog hat es der Mantel bisher nicht geschafft. Wieso, weiß ich eigentlich auch nicht. Mit dem Monatsmotto "Grün" bei #12coloursofhandmadefashion hat mir Selmin dann wirklich einen Stups gegeben, von dem guten Stück Fotos zu machen. (Das grüne Strickjäckchen, das auch perfekt gepasst hätte, hat leider immer noch keine Knöpfe...) Für das Wetter ist er definitiv zu kalt, aber grün ist er.

Die Knöpfe sind natürlich eigentlich parallel - wenn daran denkt, den inneren Knopf auch zu schließen und nicht nur schnell das Foto machen will...
Daher darf er jetzt endlich auch zum Memademittwoch und ich freue mich schon auf wärmere Temperaturen, wenn ich ihn dann länger als eine halbe Stunde im Freien anziehen kann.